Quarzwerke Produktion/Technik
| Drucken |

Produktion/Technik

Das Mineral Quarz ist ein Grundstoff, der sich durch die Vielfältigkeit seiner Genese, in Kornform, Kornaufbau und chemischer Zusammensetzung in den Lagerstätten der Melker und Linzer Sande sehr unterschiedlich darstellt. Hinzu kommt, daß Quarzsand neben Feldspat unterschiedlich hohe Anteile an Tonmineralien und geringe Anteile an Schwermineralien hält. Durch umfangreiche Aufbereitungsschritte, Klassier- und Sortierprozesse wird aus dem Rohstoff hochwertiger Quarzsand erzeugt.
In der Waschanlage werden störende Begleitmineralien ausgewaschen.

 

Der aus den einzelnen Lagerstätten gewonnene Quarzsand wird im Aufbereitungswerk einer Siebmaschine zugeführt und bei 2,0 mm abgesiebt. Über eine Attritionsanlage, in welcher der Quarzsand von den anhaftenden Tonmineralien befreit wird, gelangt der Sand zur Vor- und Hauptentschlämmungsstufe. Der so gewaschene Sand wird in mehreren Stufen durch Aufstromklassierung in verschiedene Korngruppen zerlegt. Die gröbste Sorte liegt im Kornbereich 0,5 mm - 2,00 mm, die feinste im Kornbereich 0,1 mm - 0,2 mm. Für Spezialsorten steht außerdem eine Hydrosizerklassierung zur Verfügung.
In der Klassieranlage wird der gewaschene Sand in definierte Korngruppen aufgeteilt.

 

In einem weiteren Aufbereitungsschritt durchläuft der klassierte Quarzsand eine Sortieranlage, in welcher störende Schwermineralien abgeschieden werden können. Anschließend wird der Quarzsand durch eine Flotationsanlage geschleust. Dabei entstehen Feldspat und Quarzsand mit genau definierten chemischen Zusammensetzungen. Der entschlämmte, klassierte, sortierte und flotierte Quarzsand und Feldspat wird ausschließlich in Entwässerungssilos gebunkert. Hier wird der Sand über ein Drainagesystem auf ca. 5 - 7 % Restfeuchte entwässert.
In der Flotationsanlage erfolgt die Quarz- & Feldspattrennung.

 

Für viele Anwendungen ist es notwendig, den Quarzsand trocken zu erhalten. Die Trocknung wird über Drehrohr- und Wirbelschichttrockner durchgeführt. Trockener Quarzsand weist eine Restfeuchte von kleiner 0,1 % auf. In der Absack- und Palettieranlage können feuchte und trockene Sande in Kunststoffsäcken verpackt werden. Auch die Abfüllung in Big-Bags ist möglich.
Die Trocknung erfolgt in Drehrohröfen.
 

Quarzwerke Österreich GmbH
Wachbergstraße 1
A-3390 Melk
fon +43 (0) 2752/ 500 40 – 0
fax +43 (0) 2752/ 500 40 – 30
office@quarzwerke.at